Die keltische Fürstin von Reinheim

Fürstengräber der Späthallstatt- und Frühlatènezeit im Saarland

 

Dies war eine Sonderausstellung im Keltenmuseum Hochdorf (Oktober 1999 bis Juni 2000), die den Fürstengräbern der Späthallstatt- und Frühlatènezeit (630-300 v.Chr.) aus dem Saarland gewidmet war.
Sie vermittelte durch die Grabbeigaben Einblicke in das tägliche Leben der Oberschicht der Region an der Saar.
 
  Das Grab von Reinheim   Das Grab der Fürstin von Reinheim ist die einzige reiche frühkeltische Bestattung, die sich heute im Orginal im Saarbrücker Museum für Vor- und Frühgeschichte befindet.
Es barg die prachtvollsten Goldarbeiten aller keltischen Frauengräber. Die an Torques (Halsring) und Armreif angebrachten phantastischen Figuren und die goldplattierten Fibeln zeigen, welche verschiednen technischen Mittel man verwandte, die Fürstin standesgemäß auszustatten.
Goldhalsring, Goldarmringe, Goldfingerringe, goldene Trinkhornbeschläge, eine vergoldete Bronzekanne, die zu den Meisterwerken keltischen Kunsthandwerks zählt, Bronzeschalen, Bronzespiegel, Glas- und Bernsteinperlen
  torques aus ReinheimDie saarländischen Fürstengräber lassen sich den frühen Kelten zuschreiben. Der gemeinsame Bezug dieser Gräber zu befestigten Höhensiedlungen an wichtigen Verkehrswegen und wirtschaftlichen Quellen lässt hier gleichartige, wichtige Machtzentren erkennen.
In den reichen Gräbern im Umfeld solcher Höhenbefestigungen sind führende Personen dieser Machtzentren bestattet.
 
torques und Ringe aus reinheim
Die meisten Fürstengräber des Saarlandes wurden im vergangenen Jahrhundert ausgegraben. So gelangten deren reichen Grabinventare in verschiedene Museen.
  Kanne, Schale, Trinkhornbeschläge aus Reinheim
Nur in dieser Ausstellung waren exklusiv neben den Funden aus Reinheim Grabbeigaben aus den Fürstengräbern von Schwarzenbach, Weiskirchen, Theley und Freisen im Orginal zu sehen.
 
In Zusammenarbeit zwischen dem damaligen Landesdenkmalamt Baden-Württemberg und dem Keltenmuseum einerseits sowie dem Staatlichen Konservatoramt des Saarlandes und dem Museum für Vor- und Frühgeschichte Saarbrücken andererseits wurden hier im Keltenmuseum zu ersten Mal die keltischen Fürstengräber aus dem Saarland gemeinsam vorgestellt.
 
Das Buch:
 
Rudolf Echt
Das Fürstinnengrab von Reinheim: Studien zur Kulturgeschichte der Früh-La-Tène-Zeit.
BLESA 2 = Saarbrücker Beiträge zur Altertumskunde 69.
Bliesbruck-Reinheim 1999.
ISBN 3-7749-2952-1
358 Seiten, 78 Abb., 34 Taf.; kartoniert.
Bestellen Sie bei Ihrer Buchhandlung...
 
27.6.2000, rev. 1.2.2012
 

 


Startseite